10. Aug '21Großhülsberg knackt die Zahl 100 bei Baumpflanzungen

In unserem Gewerbegebiet schreitet die ökologische Aufwertung weiter voran.  Seit 2017 hat die Stadt Remscheid insgesamt 102 neue Bäume bei uns gepflanzt.

Bei den Baumpflanzungen setzt die Stadt Remscheid dabei überwiegend auf einheimische Baumarten wie Feldahorn, Hainbuche oder Wildkirsche. Diese Baumsorten bieten kühlenden Schatten im Sommer, bessere Luft im Gewerbegebiet und werten mit ihren bunten Farbwechseln und / oder Blüten das Gewerbegebiet auch optisch auf. Ein Firmengelände ziert jetzt sogar eine ganze Wildobstwiese mit 29 Wildapfel- und Wildbirnbäumen. Das fördert auch die biologische Vielfalt im Gebiet.

Zusätzlich hat die Kommune auf einigen Firmengeländen auch sogenannte „Klimabäume“ wie Amberbäume gepflanzt. Diese wachsen zwar ursprünglich in anderen Klimazonen oder Regionen – kommen aber mit den Auswirkungen des Klimawandels wie Hitze gut zurecht und bleiben deshalb auch auf längere Sicht erhalten. Außerdem erfreut im Falle der Amberbäume die kräftige Rotfärbung der Blätter im Herbst Belegschaft wie Kundschaft.

Die Baumpflanzungen hat die Stadt Remscheid mit kommunalen Mitteln über die Baumschutzsatzung finanziert. Die Bäume gingen im Anschluss in das Eigentum der Unternehmen über, diese verpflichten sich vertraglich, die Bäume zu erhalten und bei Absterben zu ersetzen.

11. Mrz '21„Coworking space“ in Remscheid: Eine multifunktionale Fläche für Unternehmen

Ein gemeinsames Ziel des Unternehmensnetzwerks und der Stadt Remscheid ist die Gestaltung einer gemeinschaftlichen Aufenthaltsfläche und eines Arbeitsplatz im Grünen innerhalb des Gewerbegebiets. Auf einer städtischen Fläche soll aus Projektmitteln ein Raum für Erholung in der Mittagspause, nach der Arbeit und für die Wohnbevölkerung entstehen. Studierende aus dem Masterstudiengang Architektur der RWTH Aachen und TU Darmstadt brachten im Frühjahr 2020 ihre Vorschläge dazu zu Papier.
Im Anschluss daran entschieden Unternehmer*innen bei einem Werkstatt-Treffen, welcher Vorschlag weiterverfolgt werden sollte. Durchgesetzt hat sich das Konzept der Studentin Selina Altenberger für einen Gemeinschaftsgarten. Die Gartengestalterin Tessa Beumer (Büro arvensis) hat daraufhin diesen zu einen Vorentwurf weiter entwickelt. Dieser und alle damit verbundenen Maßnahmen sollen die Idee eines „Coworking Space” im Grünen“ mit einer ökologischen Aufwertung des Geländes sinnvoll verbinden.
Die Fläche soll Möglichkeiten für Veranstaltungen bieten sowie grüner Pausenraum und Coworking Space sein. Darüber hinaus soll Urban Gardening und Gemeinschaftsaktionen wie Sportangebote, Teambuilding-Maßnahmen oder DIY ermöglicht werden. Das Gelände kann Unternehmen zudem als Modellfläche für eine naturnahe Außenanlage und Orientierung sowie Anreiz für entsprechende Gestaltungsmaßnahmen von Firmengeländen sein. Nach Fertigstellung wird die Fläche dem Verein Unternehmensnetzwerk Großhülsberg e.V. übergeben.

17. Dez '20Lasst uns froh und munter sein.

Wir sehen dem Ende eines Jahres entgegen, das uns allen viel abverlangt hat.
Es wurden vielseitige Lösungen und Wege gefunden, die oft schnell und effektiv aber auch nachhaltig waren – in jeder Firma, in jedem Projekt und auch in unserem Unternehmensnetzwerk.
So schmückt auch unser Revier zu Weihnachten ein nachhaltiger Gruß.
Ausgediente Bettwäsche und die Idee von Sabine Martin verleihen dem Mini der Autolackiererei Schaaf an der Dreherstraße sein weihnachtliches Gewand.
Mit dieser schönen Idee kann man gut eingestimmt in eine wohlverdiente Pause gehen und einem neuen Jahr positiv entgegen sehen.
Möge 2021 für uns alle weniger Einschränkungen und mehr „Openup“ statt „Lockdown“ bringen.
FROHE WEIHNACHTEN.

18. Sep '20Netzwerk tagt online

Die besondere Zeit hat viele Menschen – trotz Abstand – näher zusammenrücken lassen.
Auch unser Unternehmensnetzwerk hat in den letzten Monaten immer in Kontakt gestanden, sich ausgetauscht und laufende Projekte verfolgt – nachhaltig und effektiv.
Nun gab es wieder ein thematisches Zusammentreffen. Zu “E-Ladesäuleninfrastruktur auf privaten Firmengeländen im GG Großhülsberg” hatte Susanne Smolka neben den Mitgliedern des Unternehmensnetzwerk auch Vertretern des Remscheider Energieversorgers EWR und der VAILLANT-Group eingeladen.
Die Teilnehmer freuten sich über eine gelungene Online-Konferenz mit vielen interessanten Beiträgen zu Möglichkeiten, Erfahrungen und Aussichten zum Thema E-Ladesäulen / E-Mobilität.

19. Mrz '20Corona-Krise: Ungewiss, aber gemeinsam.

Eine extreme Krisen-Situation hält die Welt in Atem und schränkt das tägliche Leben für Menschen und Unternehmen ein. Täglich wird ein angemessenes Verhalten neu definiert. Es bedarf kreativer, schneller und wirkungsvoller Lösungen. Auf der Suche danach ist jeder einzelne gefordert und gefragt. Auch wenn Abstand und nur die notwendigsten Kontakte dringend angeraten werden, so gibt es nach wie vor ein großes Miteinander. Auch unser Netzwerk hält zusammen und hilft im Rahmen der Möglichkeiten untereinander und darüber hinaus.

Bitte bleiben Sie gesund, schützen sich Sie sich und andere und folgen Sie den Empfehlungen zu Hygiene, solidarischem Verhalten und Eindämmung der Pandemie.

Auch die Stadt Remscheid hat speziell eingerichtete Informationsstellen eingerichtet, die telefonisch erreichbar sind.

 

in Planung:Ökologische und optische Aufwertung von Firmengeländen durch naturnahe Umgestaltung, Gebäudebegrünung etc.

22. Jan '20Verein “Unternehmensnetzwerk Großhülsberg” gegründet.

Am 15.1.2020 versammelten sich zahlreiche Vertreter des Unternehmensnetzwerkes und führten als eine der ersten Amtshandlungen im neuen Jahr die Gründung des geplanten Vereines durch. Damit sind die Weichen für ein noch organisierteres und effektiveres Vorgehen gestellt.  Im Rahmen der Gründungssitzung wurden auch bereits Arbeitskreise besprochen, die sich um einzelne nachhaltige Themen kümmern werden. Der designierte Vereins-Präsident Achim Henkel zeigte sich begeistert, dass auch die Vereinsgründung im Netzwerk großen Zuspruch erfahren hat.

18. Dez '19Das Netzwerk wirkt! Und hilft.

Viele haben sicher von dem tragischen Unfall erfahren, der sich am 04.12.19 im Gewerbegebiet Großhülsberg ereignet hat. Kasten Mende, Mitarbeiter einer ansässigen Firma, wurde dabei schwer verletzt und ist nun auf seinem langen, schwierigen Heilungsweg. Was die Zukunft für ihn bringt, ist nach diesem einschneidenden Ereignis völlig ungewiss. Leider ist er völlig auf sich allein gestellt.  Spontan hat deshalb unsere Netzwerkerin Sabine Martin (Geschäftsführerin der Firma Autolackierung Schaaf) einen Spendenaufruf gestartet und schnell innerhalb des Unternehmensnetzwerks kommuniziert. So kam in kürzester Zeit schon einiges an Spenden zusammen. „Unser Netzwerk funktioniert!“ konnte sie letzte Woche erfreut berichten und wieder einmal zeigt sich, dass durch echte Gemeinschaft viel Gutes entstehen kann. Handeln statt Reden, gemeinsam mit anderen, ist die Devise der heutigen Zeit. Was auf der großen Bühne gefordert und hoffentlich bald umgesetzt wird, ist in kleineren Zusammenhängen natürlich einfacher, aber auch keine Selbstverständlichkeit.

Was sich durch die aktuelle Situation zeigt, war den Mitgliedern des Unternehmensnetzwerks von Anfang an sehr wichtig: Menschen zu unterstützen und sich gemeinsam für die unterschiedlichen Belange in Großhülsberg zu engagieren.

Wenn Sie Karsten Mende ebenfalls helfen möchten, finden Sie hier alle wichtigen Informationen: https://www.leetchi.com/c/spenden-fuer-karsten

Wir wünschen Karsten Mende weiterhin Alles Gute und bedanken uns bei allen Spendern.

 

20. Nov '19Großhülsberger Gold im Glas – erster Honig der Großhülsberger Bienen erfolgreich geerntet.

Auf dem Betriebsgelände der Firma Somborn haben seit gut einem Jahr Bienenvölker ein neues Zuhause gefunden. Nun summt und schwirrt es hier genauso wie in der freien Natur. Bienenvater Hilmar Somborn freut sich über die erfolgreiche Neuansiedlung und natürlich auch über die Ernte.
Diese schmeckt hervorragend und auch der begleitende Imker bescheinigt eine gute Qualität. Nicht nur in der aktuellen Erkältungszeit erfreut sich der Honig größter Beliebtheit.

Wenn die Entwicklung weiterhin so erfolgreich verläuft, kommen neue Bienenstöcke im Industriegebiet Großhülsberg hinzu und das Großhülsberger Gold könnte auch an Interessenten weitergegeben werden. Wir wären SEHR interessiert und freuen uns über eine solch erfolgreiche und geschmackvolle Maßnahme zur Nachhaltigkeit in unserem Quartier.

 

 

12. Mrz '19Unser Gemeinschaftsgarten ruft!

Treffpunkt: 27.03., 10. und 24.04. jeweils 17.30 Uhr 

Wir planen die nächsten Treffen in unserem
Gemeinschaftsgarten und laden dazu herzlich ein.

Wann?
Am 27.03.2019 um 17:30 Uhr
Am 10.04.2019 um 17:30 Uhr
Am 24.04.2019 um 17:30 Uhr

Was machen wir dort?
Die bereits vorgezogenen Porreepflanzen dürfen ins Freiland gesetzt werden
Weitere Gemüsepflanzen werden in gebastelten Anzuchtpöttchen vorgezogen
Manche Samen können auch direkt ins Freiland gesät werden, z.B. Radieschen oder Petersilie

Ihr seht, es gibt viel zu sehen und zu tun.

Bitte gebt uns kurz eine Information wer kommen möchte.
scholz@frischfuettern.de / sschaffert@treplog.de
Tel.: 02191-4221072 / 02191-591281

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.
Melanie Scholz & Sonja Schaffert